Infos zur Studioschließung

Offener Brief an die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Manuela Schwesig,

bis Freitag war ich, in Erwartung bezüglich der weiteren Lockerungen der Corona Regelungen / Verordnungen, was die Zukunft meines Unternehmens angeht, noch sehr optimistisch. Ich hatte immer noch auf ein „gutes“ Ende dieser für alle sehr ungewissen Phase der verschärften Maßnahmen gehofft.

Ich betreibe mit Erfolg seit nunmehr 27 Jahren ein Fitness- und Gesundheitsstudio. Gestern haben Sie die Entscheidung getroffen, dass eine Wiedereröffnung von Fitnessstudios erst ab dem 15.Juni ermöglicht wird. Diese Entscheidung lässt nicht nur mich, sondern eine Vielzahl von Betreibern/innen in ganz Mecklenburg-Vorpommern daran zweifeln, ob es überhaupt noch möglich sein wird, unsere Unternehmen weiter zu führen.

Mittlerweile haben wir als GESUNDHEITSANBIETER seit mehr als 7 Wochen BERUFSVERBOT!

Viel Zeit verbringe ich damit, mir Gedanken über meine jetzige Situation und meine Zukunft als Unternehmer zu machen. Jeden Tag aufs Neue verschwenden Sie mit Ihrer Entscheidung nicht nur meine wertvolle Lebenszeit, sondern auch die vieler Unternehmer Kollegen/innen, die ebenfalls von der weiteren, angeordneten Schließung betroffen sind.

Sie können nicht mehr glaubhaft begründen, weshalb wir nicht für unsere Kunden öffnen dürfen und damit wesentlich zur Gesunderhaltung vieler Bürger dieses Landes beitragen.

Wir können sämtliche „Hygienevorschriften“ erfüllen, können auf unseren 1000 qm Fläche gewähr-leisten, dass wenn es sein muss, sogar Mindestabstände von 5 Metern eingehalten werden.

Es erscheint mir geradezu eine willkürliche Festlegung zu sein, dass Frisöre, Kosmetikstudios und sogar Tattoo Studios ab sofort öffnen dürfen und Fitnessstudios nicht? Sogar Schwimmbäder stehen ab dem 25.05.2020 auf der Agenda, wo bleibt da die Logik?

Alle genannten Branchen haben in Ihrem MV-Plan 2.0 exakt dieselbe Einstufung in Bezug auf Gefährdungspotential, Sozialen und auch Wirtschaftlicher Schaden.

Wer hat Ihnen diese Einstufungen zugearbeitet und wie sind selbige genau definiert?

Warum wird das Gefährdungspotential in Fitnessstudios höher eingeschätzt als in Supermärkten, Baumärkten etc.? Infektionsketten in diesen Einrichtungen sind mit den dort anzutreffenden Maßnahmen definitiv nicht kontrollierbar. Im Gegenteil, gerade dort ist eine Verbreitung des Virus zwangsläufig. Wir in der Fitness Branche hingegen nehmen Hygienemaßnahmen schon seit jeher ernst und können alle, auch zusätzlich notwendige Auflagen, erfüllen!

Wer sagt Ihnen, dass der „soziale Schaden“ bei Fitnessstudios nur als „mittel“ einzuschätzen ist? Tausende Kunden von Fitnessstudios, die es gewöhnt waren, seit Jahren mehrmals in der Woche aktiv etwas für ihre Gesundheit zu tun, werden auch weiterhin einfach ausgesperrt. Heimsport war und ist kein Ersatz für gezieltes Muskeltraining! Jedes Studio Mitglied hat seit Jahren/Jahrzehnten regelmäßige, für die mentale Gesundheit notwendige, sozialen Kontakte mit Gleichgesinnten. Auch hier ist der durch Ihre Entscheidung verursachte Schaden noch nicht annährend einzuschätzen!

Und wer sagt Ihnen, dass der „wirtschaftliche Schaden“ für Fitnessstudios auch nur als „mittel“ einzuschätzen ist? Haben Sie eine Vorstellung davon, welche Investitionen Fitness-Unternehmer/innen über die Jahre getätigt haben, immer wieder tätigen müssen und welche laufenden Kosten ein Studio Monat für Monat zu bewältigen hat? In der Regel sind es höhere 5 stellige Beträge, nicht vergleichbar mit den Kosten von Frisören und Kosmetikstudios.

Mit Ihrer Entscheidung verantworten Sie den Niedergang einer ganzen Branche im Land Mecklenburg-Vorpommern. Sie vernichten unwiederbringlich über Jahrzehnte aufgebaute Existenzen von Unternehmern und auch derer Familien! Von Alterssicherung ganz zu schweigen.

Werden Sie jetzt aktiv und beenden Sie die weitere Schließung der Fitnessstudios!

Jeder weitere Tag der anhaltenden Schließung kostet mich und meine Kollegen/innen nicht nur Bestandskunden, sondern verhindert über Monate hinweg eine, generell für alle Dienstleistungsunternehmen überlebensnotwendige, Neukunden Akquise!

Was ist anders im Land Mecklenburg – Vorpommern als in Nordrhein Westfahlen, Sachsen, Hessen oder auch unserem Nachbarland Schleswig Holstein, wo Fitnessstudios schon ab 11./15. oder 18 Mai öffnen dürfen, obwohl nicht nur die Anzahl der an COVID 19 Erkrankten, sondern auch die Zahl der Neuerkrankungen, ein mehrfaches der unseres Bundeslandes entsprechen?

Wo ist eine faktenbasierte Begründung Ihrer Entscheidung, Fitnessstudios erst wieder ab 15.06.2020 öffnen zu lassen, obwohl die Zahl der Neuinfektionen in meinem Landkreis Meckl. Seenplatte in den vergangenen / Tagen nur bei 0,4 je 100.000 Einwohner, also praktisch gegen NULL geht?

Ihre Amtskollegen geben klare Statements zur Wiedereröffnung der Fitnessstudios ab! Sie jedoch orientieren sich an Herrn Söder im Freistaat Bayern mit 1,9 Neuerkranken je 100.000 EW. Hier in Meckl.-Vorpomm. sind es gerade mal 0,18 Neuerkranken je 100.000 EW, also nicht einmal 1/10!

Warum leben wir in einer Bundesrepublik Deutschland, in der jeder Ministerpräsident nach gut dünken über Existenzen entscheidet? Und das ohne Berücksichtigung der allgemeinen Faktenlage?

Vielleicht ist es auch einfach so, dass Sie uns bei Ihren gestrigen Entscheidungen zu weiteren Locke-rungen in der CORONA Krise, schlichtweg vergessen haben, da auch in bisherigen politischen Entscheidungen, Fitnessstudios ja generell kaum Beachtung zugestanden wurde. In diesem Fall entschuldige ich mich gern bei Ihnen und erwarte eine neue, verhältnismäßige Anpassung Ihrer Entscheidung.

Wie bedeutsam die gesamte Fitness Wirtschaft in Deutschland, nicht nur als wirtschaftlicher Faktor, sondern auch für die Volksgesundheit geworden ist, habe ich Ihnen bereits in einem Schreiben vom 23.04.2020 ausführlich dargestellt. Leider wurde dieses Schreiben von Ihnen bisher nicht beantwortet.

Es besteht weiterhin kein objektiver Grund, sich der Wiedereröffnung der Fitnessstudios im Bundesland Mecklenburg- Vorpommern entgegenzustellen.

Deshalb ist dieses Schreiben auch keine Bitte mehr, sondern eine Forderung an Sie als Minister-präsidentin, eine Wiedereröffnung, so wie in anderen Bundesländern auch, ab 18.05 zu ermöglichen!

Ich bitte Sie freundlich um die Beantwortung meiner Fragen. Bitte veranlassen Sie schnellstmöglich eine erneute, fundierte Prüfung der Sachlage zur Wiedereröffnung der Fitnessstudios in Mecklenburg-Vorpommern ab 18.05.2020.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Werner

NEW CIRCLES Fitness und Vitaloft Neubrandenburg

BITTE SO OFT WIE NUR MÖGLICH TEILEN!

Show
Show